Kommentar schreiben

Kommentare: 18
  • #1

    Manfred (Dienstag, 11 September 2012 21:55)

    Hallo Chrissi,
    schön, dass alles so gut geklappt hat!
    Ich wünsche Dir weiterthin viele schöne Erlebnisse und kein zu großes Heimweh!
    bis demnächst
    Manfred von der Bassklarinette

  • #2

    Mamasita (Mittwoch, 12 September 2012 22:08)

    Du siehst
    sooooooooo
    hübsch aus in dem Kleid!!!

  • #3

    Mamasita (Freitag, 14 September 2012 11:24)

    Jetzt sind deine Fantasie und dein Organisationstalent gefragt um dich bei den Schülern beliebt zu machen! Du schaffst das sicher! Musiziere mit ihnen auf Englisch, dann hast du 2 Fliegen auf einen Schlag. Bussi

  • #4

    Susi (Samstag, 15 September 2012 21:10)

    Hallo Chrissi, prima von Dir zu hören. Freut mich, dass es Dir gut geht. Ich wünsch Dir viel Spass und gutes Gelingen. Susi Stöhr

  • #5

    sylvia (Montag, 17 September 2012 21:27)

    Einen lieben Gruß aus Tübingen.Ichsitze gerade bei der Unterrichtsvorbereitung für meine "schweren Jungs" und denke an Dich!
    Sylvia

  • #6

    Attila (Mittwoch, 26 September 2012 15:04)

    Hallo Christina,
    ich möchte Dir endlich meine Komplimente übermitteln: Dein Blog (Auftritt im Internet) ist vorzüglich gelungen und hebt sich wohltuend von anderen ab. Du schreibst sehr informativ, und Deine Bilder geben einen ausgezeichneten Eindruck in das Leben und der Landschaft von Linares.
    Ich freue mich jedesmal aufs Neue einen Text von Dir zulesen und Deine wunderbaren Bilder anzusehen. Ich kann es kaum erwarten wieder etwas dazu zulernen, Dein Hunnenkönig

  • #7

    roswitha pauler (Mittwoch, 24 Oktober 2012 18:24)

    Liebe Christina, dank deiner guten Beschreibung habe ich alles im Internet gefunden. Toll, was du da alles erlebst. Ich werde fleißig deine Artikel lesen. Pass auf dich auf! Liebe Grüße aus dem Bay. Wald

  • #8

    Ingrid (Freitag, 26 Oktober 2012 17:29)

    Hallo Christina,
    heute habe ich wieder einmal deine informativen Berichte gelesen und die Fotos angesehen. Du erlebst ja irrsinning viel. Gleichzeitig ist es ganz normal, dass du gelegentlich Heimweh bekommst. Wenn du nun im Radio über deine Erfahrungen berichten kannst, so wird dies für viele hierzulande eine spannende Sache sein. Ich hoffe, ich kann mir die Sendung anhören. Sei weiter so tapfer und amabel (richtig?). Wie man in den Wald hineinruft ... Weiterhin eine gute und spannende Zeit
    Liebe Grüße
    Ingrid

  • #9

    Ungarn (Montag, 29 Oktober 2012)

    Hallo Christina, gestern haben wir alle mit Spannung Deinem ersten Radiointerview entgegen gefiebert. Du hast es mit Bravour gemeistert, an dieser Stelle unser Kompliment. Viele Grüsse und Bussi Agnes, Agi, Szuszi, Sanni, Sylvia u.a.

  • #10

    roswitha pauler (Sonntag, 23 Dezember 2012 17:22)

    Hallo Christina,wir möchten Dir ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr 2013 wünschen
    Roswitha und Wilfried Pauler

  • #11

    Hanna Bancher (Donnerstag, 17 Januar 2013 11:40)

    Liebe Christina, Dagmar hat mich auf deine Chile-Homepage hingewiesen und nun bin ich schon eine geraume Weile darin herumgesurft und finde sie SPITZE!Mein Kompliment!
    Scheint dass du vielSpannendes erleben darfst in Chile; genieß es weiterhin, ich werde in Zukunft auch immer wieder bei dir reinschnuppern! Alles Liebe aus Wien, Hanna

  • #12

    Heike (Dienstag, 12 Februar 2013 16:52)

    Da wird man ja richtig neidisch, wenn man Euch in unglaublich schöner Landschaft auf den Pferden sitzen sieht!
    freue mich riesig für Euch!!
    Liebe Grüße aus dem verschneiten Waldkirch.
    Heike

  • #13

    Best Juicer (Donnerstag, 11 April 2013 01:22)

    This particular article was in fact exactly what I was looking for!

  • #14

    Ingrid (Donnerstag, 16 Mai 2013 09:27)

    Liebe Christina, ich schicke dir viele Sonnenstrahlen zum Aufwärmen aus dem frühsommerlichen Pfaffstätten!

  • #15

    Agnes (Donnerstag, 16 Mai 2013 21:01)

    Von Agnes' 8O. Geburtstag grűssen wir dich ganz herzlich!
    Super schőne Bilder.
    Liebe Grűsse aus Ungarn ;-*

  • #16

    Mamasita (Donnerstag, 25 Juli 2013 20:13)

    Wow, tolle Bilder!! Und endlich wieder glückliche Gesichter! Wie schön! Bussi von Mamasita

  • #17

    Endspurt (Montag, 05 August 2013 10:41)

    Mit den letzten vier Wochen bist Du auf die Zielgerade eingebogen und wir freuen uns Dich endlich wieder persönlich in die Arme nehmen zu dürfen. Nur Geduld, ab jetzt rennt die Zeit, Bussi Papa

  • #18

    mimiochelle (Freitag, 23 August 2013 21:13)

    Hey
    jetzt sind es ja wirklichnur noch ein paar Tage bis du wieder zurück kommst (man kann sie jetzt sogar an 2 Händen abzählen!).
    WIr freuen uns schon dich wieder hier zu haben :)
    bis bald deine sis

Fußballspiel

Dieses Wochenende war eines der schönsten bis jetzt in Chile!

 

Angefangen bei einem Geburtstag, der am Freitag in einer Disko gefeiert wurde. Dort gab es freien Eintritt, freie Getränke und Karaoke und später viel Tanz. Ein durchaus lustiger und gelungener Abend, an dem wir sogar „Anton aus Tirol“ und „Hey Baby“ von DJ Ötzi singen konnten!

 

Der Samstag war dann UNSER Tag. Der Tag unseres Fußballspiels. Chile gegen Alemania! Aber alles fing ganz ruhig an: gegen Mittag trafen wir uns alle bei Jelena. Der Bruder ihres Gastvaters, der übrigens 7 Geschwister hat, veranstaltete unser Spiel. Er wohnt ca. 20 Minuten außerhalb von Linares in einem kleinen Dorf und hat dort ein wunderschönes Stück Land mit einem großen Haus, einem kleinen Fußballfeld, Swimmingpools und einen großen überdachten Platz zum Grillen und Feiern. Die Idee mit dem Fußballspiel Chile gegen Deutschland kam von ihnen. Wir bekamen extra bedruckte T-Shirts.

Also fuhren wir nach Melozal und bauten erst einmal unser Zelt auf. Danach erkundeten wir das Grundstück und bereiteten uns mental auf das bevorstehende Spiel vor. Da Tobi auf der Kommunion seines Bruders war, waren wir eine reine Frauenmannschaft mit 6 Spielerinnen. Zwei davon hatten in Deutschland in einem Verein gespielt, was wohl unser Glück war! Ohne aber davor geübt oder trainiert zu haben, spielten wir am Schluss doch ganz gut.

Ich war die Torwärtin! Und ich muss sagen, ich habe das echt gut gemacht. Und ich kann glaube ich wirklich stolz auf mich sein! Aber genug des Eigenlobs.

In der Einfahrt wehten uns eine chilenische und eine deutsche Flagge entgegen. Das Spiel war groß angekündigt worden mit Plakaten und Bildern und die Gäste mussten Eintritt zahlen. Und es kamen einige, um uns spielen zu sehen. Das machte uns am Anfang etwas nervös. Auch machte uns die gegnerische Mannschaft nervös, die alle etwas fester waren und grimmige Gesichter machten. Wir waren ja nur zum Spaß hier, doch es schien ihnen echt ernst zu sein.

Als es dann endlich losging, gab es eine kurze Ansprache des Hausherren, der uns noch einmal daran erinnerte, dass dies ein Freundschaftsspiel sei (und schaute dabei die Chileninnen an). Dann ging es los. Zwei Mal 20 Minuten (obwohl die letzte Halbzeit etwas länger ging).

Zu Beginn spielten wir nicht so gut, aber wir wurden immer besser. Ich hielt ein paar Bälle, wir schossen Tore, es gab kleine Verletzungen und auch Fouls. Zwei davon wurden für uns gepfiffen. Was dann sofort bedeutete, dass es „11-Meter“ geben würde. Diese 11 Meter waren dann im Prinzip zwei Meter direkt vor dem Tor. Aber ich hielt sie beide. Wow! War ich stolz auf mich, und die anderen natürlich auch, hatte ich uns vor einer klaren Niederlage bewahrt.

Am Ende stand es dann 3:3 und wir beschlossen, es dabei zu belassen. Ein schönes Unentschieden, ohne irgendwelchen „Hass“ auf die anderen.

Bei der Siegerehrung wurde ein Pokal an die Chileninnen verliehen und wir Deutsche bekamen alle eine Medaille als Erinnerung an den Tag.

 

Nach dieser schönen Erfahrung wurde dann gefeiert. Es gab ein Asado, viel Cumbia und selbstgemachten Pisco Sour und Erdbeerbowle. Lecker, lecker, lecker!

Es macht allgemein einfach so viel Spaß, mit Chilenen zu feiern, denn wenn die Musik läuft, dann tanz jeder, ob jung oder alt! Ich hatte mich nämlich länger mit einer echt süßen Omi unterhalten, und schlussendlich stand auch sie auf der Tanzfläche und wiegte ein bisschen hin und her. Auch gefällt mir die Cumbia so sehr. Ohne Cumbia geht auf Chiles Partys einfach nichts. Man kann sich so gut dazu bewegen und es macht viel Spaß!

Die Nacht verbrachten wir dann im Zelt und schliefen auch bis halb 11 Uhr am nächsten Tag. Der fing mit wunderbarem Wetter an! Es gab ein spätes Frühstück! Zwischendrin wurde ein neuer Swimmingpool von einem Pfarrer gesegnet und später vom Hausherrn eingeweiht. Das war auch eine nette Erfahrung! Wir hatten also auch noch die Möglichkeit, in einem neuen Pool baden zu gehen.

 

Ich fuhr etwas früher heim, da ich noch an meinem Adventskalender für meine Familie basteln musste und ein bisschen in meinem Reiseführer lesen sollte, da ich gerade mit meinem Freund und mit meiner Mama dabei bin, ihren Besuch zu planen. Das macht so viel Spaß und die Vorfreude ist so groß!

Als dann meine Gastfamilie (ohne Amanda) nach Hause kam, gab es eine Überraschung für mich: sie hatten ein Fahrrad für Leslie und mich gekauft!!!!!! Juhuuuuuuuu!!! Da freue ich mich total drüber! Und später gingen wir dann noch typisch chilenisch essen: Tortilla mit Chancho en piedra und Eiern. Das war auch total lecker und schön.

Das ganze Wochenende war so toll :-) Da ist der ganze Unmut und die Traurigkeit der letzen Zeit vergessen

--> Weil es ist läuft nicht immer alles sooooo toll, wie es in meinem Blog vielleicht scheint, es gibt auch Momente, in denen ich mich schlecht fühle, Diskussionen mit meiner Familie habe und mein Zuhause mit allem drum und dran vermisse.

 

Daumen hoch für die schönen Tage!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Wäldermatze (Montag, 26 November 2012 22:17)

    Was ich Dir wünsche,
    ich wünsche Dir den rechten Partner an Deiner Seite-die wahre Liebe ohne Leiden mit einer Hand,
    die Dich ganz ehrlich hält.

    Ich wünsche Dir,
    das Du das wahre Ziel
    auf deinem Weg des Lebens
    stets hell vor Deinen Augen siehst.

    Ich wünsche dir den Frieden tief in Deinem Herzen
    und den Impuls,
    das Du ihn auch nach Außen trägst
    in diese Welt.

    Ich wünsche Dir,
    das Du in jeder Not
    Dir stets bewusst bist,
    dass Gott Dich nie vergisst
    und Dir immer eine Brücke baut.

    Ich wünsche Dir ganz viele Menschen um Dich und Dein Umfelt,das Dich immer hält
    und auch im Fall
    dann auzufangen weiß.

    alles Liebe Dir Christina vom Schwarzwälder.
    Wir sind Alle ganz mächtig stolz auf Dich.
    Halt durch und immer weiter.

    Matthias Kromer